Der Energie folgen

Die übliche Vorstellung der Abläufe beim Sex geht ungefähr so:

Es fängt irgendwie an mehr oder weniger sanft oder leidenschaftlich.

Und dann steigert es sich und steigert sich und steigert sich und Ahhh...

Aber das ist eigentlich nicht unbedingt die Charakteristik dieser Energie.

Die Energie bewegt sich in Wellen.

Es ist deshalb vollkommen normal, wenn sie vor dem Höhepunkt wieder abnimmt oder gar wegbricht.

Wenn man zu erfüllendem Sex zurückkehren und die starren, langweiligen immer gleichen Abläufe loswerden möchte, dann muss man lernen der Energie zu folgen, so wie sie ist.

Wenn sie erst mal wieder geht, ohne dass es zu einem Ende gekommen ist, dann ist das eben erst mal so. Es hat keinen Sinn, dann einfach weiterzurammeln.

Und wenn sie bei dieser Gelegenheit gar nicht wiederkommt, dann ist es eben auch so.

Das Problem sind natürlich die vielen Ängste, die damit verbunden sind:

"Ich bin frigide. Ich bin impotent. Ich kanns nicht. Wie peinlich. Ich werde es nie mehr können."

Man muss sich aber klar machen, dass diese Gedanken nicht die Wahrheit sind. Das sind unbegründete Ängste. Dass es so zu sein scheint, heißt noch lange nicht, dass es auch so ist.

Wenn man sich allerdings in seinem Verhalten von diesen Ängsten bestimmen lässt, dann kann es sein, dass sich das Befürchtete als negative Erfahrung zu verwirklichen beginnt.

Was ich hier beschreibe ist auch ein Prozess der Heilung. Dinge kehren in ihre natürliche Ordnung zurück. Das braucht vielleicht auch ein bisschen Zeit und Geduld.

nächstes Kapitel: Ängste, Probleme, Blockaden (Sex)
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten:
Stichworte:
Energie
Frigidität
Heilung