Diese Webseite verwendet Google Analytics zur Erfassung von Statistik-Daten in anonymisierter Form. Ein Personenbezug kann nicht hergestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Zustimmen Ablehnen

Die Anatomie der Liebe

Ich hatte vorhin behauptet, Liebe sei ein Potential zwischen zwei Seelen.

Jetzt ist es ein bisschen doof, dass ich den Begriff der Liebe dafür schon verbraucht habe, weil eigentlich bräuchte ich jetzt mehrere Begriffe für verschiedene Aspekte von Liebe.

Also fangen wir noch mal von vorne an:

Es gibt ein Potential zwischen zwei Seelen, das die Grundlage von Liebe ist und das es sicher in allen möglichen Abstufungen und Intensitäten gibt. Nennen wir es mal das "Liebes-Potential". Es ist ein bisschen wie der Plus- und der Minus-Pol einer Batterie: zwei Pole, an denen eine Spannung anliegt.

Aber das heißt nicht, dass auch ein Strom fließt.

Was gemeinhin als Liebe wahrgenommen wird, ist aber der Strom: ein Energiefluss zwischen zwei Menschen.

Bei der Batterie kommt der Strom zum Fließen, wenn man die Pole über einen Draht verbindet.

Bei der Liebe beruht der Energiefluss auf Bejahung:

Und was man bejahen kann, kann man natürlich auch verneinen.

Bejahung: Energiefluss an
Verneinung: Energiefluss aus

So einfach ist das!

(Es hat natürlich einen Grund, warum ich das erzähle: Verneinung von Aspekten des anderen ist eine Ursache vieler Probleme in Liebesbeziehungen ...

Den vollständigen Text finden Sie im EBook
nächstes Kapitel: Wer ist der oder die Richtige? (Den richtigen Partner finden)
Stichworte:
Bejahung
Energiefluss
Jesus Christus